Welche Hersteller sind derzeit die besten am Markt?

.

Das deutschsprachige Missing-lynx Forum unter der Leitung des Teams von panzer-modell (Carsten Gurk und Thomas Hartwig). Hier konnt Ihr alles rund um den Militarmodellbau und Militargeschichte diskutieren.

Welche Hersteller sind derzeit die besten am Markt?

Joined: February 23rd, 2012, 8:34 pm

April 18th, 2012, 9:23 am #1

Da Roland mich dezent darauf hingewiesen hat, welchen Schrott ich da zum großen Teil im Keller liegen habe, frage ich mich jetzt natürlich auf welchen Hersteller man heute vertrauen darf.

Damals hieß es eigentlich immer, mit Tamiya kann man nichts falsch machen... Das war damals. Verglichen mit Modellen von heute, sehen die Dinger aus wie Legosteine für Babys... Habe ja einige neuere Modelle von HobbyBoss im Regal liegen und das ist einfach ein Quantensprung, was die Qualtät der Formen angeht, das erkenne ich auch ohne das ich sie gebaut habe.

Also meine Frage an Euch: Wenn ich hauptsächich Wehrmachtsmodelle bauen möchte, mit welchen Herstellern wäre ich da am besten bedient?

Liebe Grüße

Marco
Quote
Like
Share

Joined: February 23rd, 2012, 8:34 pm

April 18th, 2012, 9:36 am #2

Die Modelle sollen in 1/35 sein und möglichst komplett (ohne das ich mir erst von 5 Firmen Rurüstsätze kaufen muss, damit sie komplett sind (von Friulketten mal abgesehen:-)).
Quote
Like
Share

Joined: January 18th, 2012, 4:19 pm

April 18th, 2012, 3:18 pm #3

Da Roland mich dezent darauf hingewiesen hat, welchen Schrott ich da zum großen Teil im Keller liegen habe, frage ich mich jetzt natürlich auf welchen Hersteller man heute vertrauen darf.

Damals hieß es eigentlich immer, mit Tamiya kann man nichts falsch machen... Das war damals. Verglichen mit Modellen von heute, sehen die Dinger aus wie Legosteine für Babys... Habe ja einige neuere Modelle von HobbyBoss im Regal liegen und das ist einfach ein Quantensprung, was die Qualtät der Formen angeht, das erkenne ich auch ohne das ich sie gebaut habe.

Also meine Frage an Euch: Wenn ich hauptsächich Wehrmachtsmodelle bauen möchte, mit welchen Herstellern wäre ich da am besten bedient?

Liebe Grüße

Marco
Hallo,

Ich kann nicht viel dazu sagen, aber ich finde, dass sich die Tamiyamodelle trotz ihres Alters noch immer sehen lassen können. Ja, einige Details gehen mit der heutigen Spritzgußtechnik natürlich schöner, aber ich hatte bei meinen zum Beispiel nie ernste Probleme mit der Passgenauigkeit, was ich von Revell und Italerie nicht behaupten kann und die ich daher eher meide. Revell hat dafür tolle Kleber, Farben und anderes Werkzeug zu guten Preisen.
Sonst kann ich dir noch Dragon empfehlen, die sind auch sehr schön detailiert und haben gute Passgenauigkeit(sind ja auch ein paar Jahre jünger als Tamiya). Vorteil für dich sind da die Magic Tracks-Einzelgliederketten die man nur mehr zusammenkleben braucht. Einzige Kritikpunkte sind die Bauanleitung, die hätten sie von Tamiya abschauen sollen (die von meinem P IV Ausf.G mußte ich dreimal lesen um alle Schritte nachvollziehen zu können) und der hohe Preis.
Zu anderen Herstellern kann ich leider nix sagen.

Noch ein persönlicher Tipp von mir: Behalte die Modelle, die du jetzt schon hast und bau sie trotzdem, die eignen sich nämlich hervoragend um Erfahrung zu sammeln, vor allem wenn du Versuche startest sie professioneller zu bemalen. (ich bin froh, dass ich meine Kindheitsmodelle zukleistern kann, da tuts nicht ganz so weh, wenn man kurz vorm fertig werden mal vergisst die Airbrush gründlich auszuwaschen und dann weiterlackiert)

Hoffe, das konnte dir weiterhelfen, aber ich bin auch auf die Meinung zu anderen Herstellern gespannt.

Gruß Christoph
Quote
Like
Share

Joined: October 13th, 2006, 10:12 pm

April 18th, 2012, 4:12 pm #4

Da Roland mich dezent darauf hingewiesen hat, welchen Schrott ich da zum großen Teil im Keller liegen habe, frage ich mich jetzt natürlich auf welchen Hersteller man heute vertrauen darf.

Damals hieß es eigentlich immer, mit Tamiya kann man nichts falsch machen... Das war damals. Verglichen mit Modellen von heute, sehen die Dinger aus wie Legosteine für Babys... Habe ja einige neuere Modelle von HobbyBoss im Regal liegen und das ist einfach ein Quantensprung, was die Qualtät der Formen angeht, das erkenne ich auch ohne das ich sie gebaut habe.

Also meine Frage an Euch: Wenn ich hauptsächich Wehrmachtsmodelle bauen möchte, mit welchen Herstellern wäre ich da am besten bedient?

Liebe Grüße

Marco
Hi Marco,

also wegschmeisen auf keinen Fall. Wenn Du es nicht so genau nimmst kannst Du mit diesen Modellen wie Christoph völlig richtig erwähnt Erfahrungen sammeln.
Man kann z.B. "unvollkomme" Fahrwerke in in Schlammsituationen darstellen. Wenn ich einen Top Bausatz habe, ist es dann um die Details fast zu schade.
Auch üppige Tarnungen mit Sträuchern sind darstellenswert und eine teurer Bausatz da nicht unbedingt notwendig.

Das sind Modelle die auf der Höhe der Zeit sind.
http://www.dragon-models.com/html/6581poster.htm
http://www.dragon-models.com/html/6558poster.htm
http://www.dragon-models.com/html/6642poster.htm


.
...usw

Gruß Roland
Quote
Like
Share

Joined: February 23rd, 2012, 8:34 pm

April 18th, 2012, 4:23 pm #5

was den Detailgrad angeht. Das zeigt die Abbildung ja schon auf den 1. Blick, ohne Frage.

Gibt es eigentlich so etwas wie eine Liste, was an welchen Modellen nicht korrekt ist?

So in dem Stil, wie es Listen von Filmen gibt, in denen aufgeführt wird, was dort zu sehen ist, aber nicht dort hin gehört?

Das wäre recht praktisch, dann könnte man das Modell vielleicht auf einem Diorama so platzieren, das der/die Fehler vielleicht nicht ganz so schnell zu erkennen ist/sind...

Wie seiht es denn mit den frühen Dragon Modellen aus? Ich glaube von denen habe ich das Nashorn, die Maus und den E-100... Sind die soweit ok? Oder gabs da auch noch Patzer?

Vielen Dank schon mal, für Eure Zeit und Mühe.

Liebe Grüße

Marco
Quote
Like
Share

Joined: August 5th, 2002, 8:43 am

April 19th, 2012, 5:41 am #6

... das ist hier die Frage.

Also ganz grundsätzlich machst Du mit AKTUELLEN Bausätzen der großen Hersteller heutzutage nichts mehr falsch: Dragon, Trumpeter, Hobby Boss, Tamiya, Hobby Boss, usw.

Dabei gibt es immer wieder Unterschiede - Tamiya z.B. ist bei Passgenauigkeit und bei der Qualität der Bauanleitung heutzutage immer noch top, dafür sind die Details teilweise nicht sooo fein wie bei anderen. Dragon beschreitet den Weg des Detailwahnsinns, schafft es aber auch immer wieder Fehler in die Bauanleitungen zu bauen, dass es teilweise schwierig wird, oder auch mal Fehler in bausätze, wie die falsche Anzahl an Zähnen am Treibrad ... Aber auch hier sei gesagt - oft sind die "Fehler" Geschmackssache, denn in den meisten Fällen fallen diese gar nicht weiter auf, wenn man nicht explizit danach sucht.
Trumpeter bietet mittlerweile auch richtig gute Qualität und das zu teilweise guten Preisen. Interessanterweise findet man hier immer mal wieder einen bausatz mit Fehlern oder fehlenden Details, wie auch absolute Kracherbausätze.

Eine Liste mit Fehlern der Bausätze wäre schön und sowas schwebte mir auch mal vor zu machen - ist aber eine irre Arbeit.

Grüße




Thomas Hartwig
Panzer-Modell.de
Quote
Like
Share

Joined: April 18th, 2005, 2:14 pm

April 20th, 2012, 2:37 pm #7

Da Roland mich dezent darauf hingewiesen hat, welchen Schrott ich da zum großen Teil im Keller liegen habe, frage ich mich jetzt natürlich auf welchen Hersteller man heute vertrauen darf.

Damals hieß es eigentlich immer, mit Tamiya kann man nichts falsch machen... Das war damals. Verglichen mit Modellen von heute, sehen die Dinger aus wie Legosteine für Babys... Habe ja einige neuere Modelle von HobbyBoss im Regal liegen und das ist einfach ein Quantensprung, was die Qualtät der Formen angeht, das erkenne ich auch ohne das ich sie gebaut habe.

Also meine Frage an Euch: Wenn ich hauptsächich Wehrmachtsmodelle bauen möchte, mit welchen Herstellern wäre ich da am besten bedient?

Liebe Grüße

Marco
wichtiger als der Hersteller selbst erscheint mir das Alter des Bausatzes bzw. die Erfahrung des Herstellers zum Zeitpunkt des Formenbaus. Man vergleiche doch bitte mal die Erstlingswerke von Trumpeter, Dragon und co mit ihren heutigen Produkten.

Und was hier schnell als Schrott bezeichnet wird, hat für andere schon wieder einen Nostalgiewert, insbesondere die 1970er Tamiya Modelle. Man sollte alles im Mantel seiner Zeit sehen.
Jedenfalls betrachte ich meine Sammlung auf diese Art.

Wenn man natürlich ein bestimmtes Vorbild nachbauen möchte, Geld keine Rolle spielt und nicht nur ein Hersteller einen Bausatz davon im Angebot hat, kann man aus dem Vollen schöpfen, und dann hat der alte Tamyia-Pz III gegen die Konkurrenz keine Chance.

Aber trotzdem, ein gut gebauter und lackierter 'alter' macht oft mehr her, als ein durchschnittlich gebauter 'neuer'.

Gruß
Frank

Quote
Like
Share