Mig Bericht On Tour

.

Das deutschsprachige Missing-lynx Forum unter der Leitung des Teams von panzer-modell (Carsten Gurk und Thomas Hartwig). Hier konnt Ihr alles rund um den Militarmodellbau und Militargeschichte diskutieren.

Mig Bericht On Tour

Joined: October 13th, 2006, 10:12 pm

January 27th, 2012, 12:14 pm #1

Hallo Thomas,

danke für den tollen Bericht. Ich halte auch nichts von Personenkult, aber Miguel Jiminez leistet wirklich viel für den Modellbau. Es freut mich das er solche Veranstaltungen durchführt und Modelle kritisch und konstruktiv beurteilt. Schade das ich zuweit weg wohne, München - Delmenhorst ist da ja noch nahe ...mich hätte wirklich mal seine Meinung interessiert. Sicherlich ist es aber immer subjektiv wie stark ein Modell bearbeitet wird und hier und da wird ja gehörig übers Ziel geschossen.
Was mich noch interessieren würde - wie war er mit dem mittlerweilen, finde ,recht hohen Standard des "Modellbauvolkes" zufrieden? - er schreibt ja in seinem Buch, dass es mittlerweilen sehr viele tolle Modelle zu bestaunen gibt und was ja sozusagen alle erfreut. Was sind die üblichen Probleme welche er angesprochen hat? Schön das er auf Dich einen sympathischen Eindruck gemacht hat - da kaufe ich AK Produkte gleich nochmals so gerne!
Wenn ich mir die Bilder so ansehe war ja richtig Prominenz vor Ort...Thomas Anderson, Berthold Tacke.. oder täsuch ich mich da?

Ach ja und noch was!
Zitat:
"Da könnten sich einige Modellbaugrößen eine Scheibe von abschneiden, denn die meisten Modellbauer die sich einen Namen gemacht haben und sich in einen elitären Kreis erhoben haben, sind sich in der Regel viel zu schade dem "gemeinen Modellbauer" die eigenen Tricks zu verraten, geschweige denn sich im persönlichen Gespräch mit anderen Modellen und Problemen auseinanderzusetzen und helfend den Pinsel zu schwingen."

Welch wahres Wort!

Grüße Roland
Quote
Like
Share

Joined: August 5th, 2002, 8:43 am

January 28th, 2012, 7:00 am #2

Hallo Roland,

schade - wäre schön gewesen, wenn Du hättest da sein können. Zwei Modellbauer sind da aus dem Raum Münschen mit dem Zug angereist ...

Allgemein zeigte Mig sich sehr zufrieden mit der Qualität. Was er da jetzt zu den einzelnen Modellen und Dios gesagt hat, kann ich leider nicht sagen, da ich arbeitsbedingt nur immer mal kurz am tisch war um mal kurz zu schaeune. Hier müssten vielleicht die anwesenden Modellbauer einspringen und mal vom spezifischen Feedback berichten.

Und ja ... es war auch einige Prominenz vor Ort.

Grüße und ein schönes Wochenende


Thomas Hartwig
Panzer-Modell.de
Quote
Like
Share

Joined: October 13th, 2006, 10:12 pm

January 29th, 2012, 9:51 am #3

Hallo Thomas,

von München nach Delmenhorst ist wirklich sehr weit. Respekt das Modellbauer diese Strecke auf sich genommen haben. Von mir nach München habe ich aber nochmals ca. 2 Stunden.
Letztes Jahr war ich per Bahn auf Norderney und bin unverhofft durch Delmenhorst gefahren. Erst als ich ein großes Modellbaukönig Schild gesehen habe, hat es Klick gemacht.
Austeigen war aber nicht möglich - das war hart.
Aber wer weiß ... zu gerne würde ich auch mal die Normandie besuchen.

Viele Grüße und ebenso schönes Wochenende

Roland
Quote
Like
Share

Joined: October 27th, 2006, 4:21 pm

January 29th, 2012, 10:30 am #4

Da muss ich mich doch outen. Zusammen mit einem Nachbarn und Modellbaufreund habe ich die 821 km lange Reise via Zug gemacht. Umgebung von München bedeutet 1 h mit dem Zug von Mühldorf/Inn nach München-Ost. Ich habe mir lange überlegt, ob ich mir die Strapazen antue, aber im Nachhinein betrachtet war's mir das wert. Mig ist echt der Wahnsinn. Was Thomas geschrieben hat, kann ich nur bestätigen.

Mig hat kein einziges Modell irgendwie schlecht gemacht, soweit ich es mitbekommen hat. Der einzige Unterschied war, bei manchen Modellen hat er wenig hinzusteuern können, bei anderen mehr. Egal, ob es Dios waren oder Einzelmodelle, zu jedem hat er konstuktive Tipps gegeben und wirkte dabei kein einziges Mal überheblich. Er was sich auch nicht zu schade, selbst Hand an das eine oder andere Modell zu legen, um seine Techniken zu erläutern. Mir hat das Event sehr viel gebracht, das nächste Mal bin ich ziemlich sicher wieder dabei.
Quote
Like
Share

Joined: May 27th, 2005, 1:09 pm

February 10th, 2012, 1:24 pm #5

Hallo Thomas,

danke für den tollen Bericht. Ich halte auch nichts von Personenkult, aber Miguel Jiminez leistet wirklich viel für den Modellbau. Es freut mich das er solche Veranstaltungen durchführt und Modelle kritisch und konstruktiv beurteilt. Schade das ich zuweit weg wohne, München - Delmenhorst ist da ja noch nahe ...mich hätte wirklich mal seine Meinung interessiert. Sicherlich ist es aber immer subjektiv wie stark ein Modell bearbeitet wird und hier und da wird ja gehörig übers Ziel geschossen.
Was mich noch interessieren würde - wie war er mit dem mittlerweilen, finde ,recht hohen Standard des "Modellbauvolkes" zufrieden? - er schreibt ja in seinem Buch, dass es mittlerweilen sehr viele tolle Modelle zu bestaunen gibt und was ja sozusagen alle erfreut. Was sind die üblichen Probleme welche er angesprochen hat? Schön das er auf Dich einen sympathischen Eindruck gemacht hat - da kaufe ich AK Produkte gleich nochmals so gerne!
Wenn ich mir die Bilder so ansehe war ja richtig Prominenz vor Ort...Thomas Anderson, Berthold Tacke.. oder täsuch ich mich da?

Ach ja und noch was!
Zitat:
"Da könnten sich einige Modellbaugrößen eine Scheibe von abschneiden, denn die meisten Modellbauer die sich einen Namen gemacht haben und sich in einen elitären Kreis erhoben haben, sind sich in der Regel viel zu schade dem "gemeinen Modellbauer" die eigenen Tricks zu verraten, geschweige denn sich im persönlichen Gespräch mit anderen Modellen und Problemen auseinanderzusetzen und helfend den Pinsel zu schwingen."

Welch wahres Wort!

Grüße Roland
Hi Thomas,

das war sicherlich eine super Sache für alle, die die Reise auf sich genommen haben. So wie es durchgeführt wurde, ist es für die Teilnehmer deutlich effizienter als eine "Frontal-Vorführung". Mig ist für einen solchen interaktiven Workshop auch die Bestbesetzung, völlig unabhängig davon, dass es sich bei Licht betrachtet natürlich auch um Promotion für AK handelt.Das ist völlig legitim und in der Form für alle Beteiligten ein Gewinn.

Dass er hierbei wertschätzend auftritt und sich Zeit für die Anwesenden nimmt ist nach meinem Verständnis selbstverständlich. Deshalb ist er ja nach Delmenhorst gekommen.

Irritierend ist der Vergleich zur anonymen "Modellbau-Elite", wer oder was das auch immer sein mag. Ich habe noch keine dieser Personen getroffen, weil ich noch nie in meinem ganzen Modellbauerleben jemanden getroffen hätte, der nicht bereitwilligst seine Techniken erklärt. Im Gegenteil, der Befragte müsste sich doch geehrt fühlen und sich freuen, dass sich jemand für seine Techniken interessiert. Ich meine, warum geht man denn auf Ausstellungen und trifft sich mit Gleichgesinnten?

Ich bin nur neugierig ob die Passage, die auch Roland hervorgehoben hat, ein rhetorisches Mittel war, um Mig's zugängliche Art hervorzuheben oder ob es tatsächlich Modellbauer gibt, die berichten können, wie andere Modellbauer die Auskunft verweigern....?!

Viele Grüße
Sven

Quote
Like
Share

Joined: August 13th, 2008, 5:53 pm

February 11th, 2012, 5:13 pm #6

Hallo Sven,

ich gehöre wohl zu den Modellbauern, die eine negative Erfahrung gemacht haben.
In den 1980ern wurde durchaus von "gewissen Eliten" eher Verhalten über das "Geheimnis seines Erfolges" gesprochen - zumindest gegenüber dem Nachwuchs. Aber: Damals gab es auch einen intensiven Austausch innerhalb der Clubs. Das Angebot an Fertigprodukten war nicht vorhanden. Jeder mischte irgendwie sein Washing, Filter, Fading usw. zusammen. Und es gab dabei sehr unterschiedliche Stile, die bei Ausstellungen einen Wiedererkennungseffekt hatten.

Ich war am Samstag auch in Delmenhorst und ich fand die Gespräche zwischen Mig und den Besuchern sehr konstruktiv. Es wurde bei Mig's Vorstellung natürlich mit Farben der Fa. AK gearbeitet. Mich beeindruckte seine Leichtigkeit ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Das war zur Nachahmung empfohlen. Und dies machte Mig sympatisch. Jeder konnte sein eigenes Modell unter seiner Anleitung mal behandeln. Er gab Tipps und er unterstützte bei Schwiedrigkeiten. An dieser Stelle mag der Unterschied zu anderen Profimodellbauern liegen. Und natürlich mag an dieser Stelle auch ein kommerzielles Interesse bestehen... Das wäre für mich aber nicht überraschend.
Da ich mich gerade in die Farben der Hersteller Abt. 502, Mig Production und SinFilter eingearbeitet habe, werde ich wohl nicht so schnell umschwenken. Es reizt aber schon...
Gruß
Ralph Sommer
Quote
Like
Share

Joined: August 5th, 2002, 8:43 am

February 11th, 2012, 8:47 pm #7

Hi Thomas,

das war sicherlich eine super Sache für alle, die die Reise auf sich genommen haben. So wie es durchgeführt wurde, ist es für die Teilnehmer deutlich effizienter als eine "Frontal-Vorführung". Mig ist für einen solchen interaktiven Workshop auch die Bestbesetzung, völlig unabhängig davon, dass es sich bei Licht betrachtet natürlich auch um Promotion für AK handelt.Das ist völlig legitim und in der Form für alle Beteiligten ein Gewinn.

Dass er hierbei wertschätzend auftritt und sich Zeit für die Anwesenden nimmt ist nach meinem Verständnis selbstverständlich. Deshalb ist er ja nach Delmenhorst gekommen.

Irritierend ist der Vergleich zur anonymen "Modellbau-Elite", wer oder was das auch immer sein mag. Ich habe noch keine dieser Personen getroffen, weil ich noch nie in meinem ganzen Modellbauerleben jemanden getroffen hätte, der nicht bereitwilligst seine Techniken erklärt. Im Gegenteil, der Befragte müsste sich doch geehrt fühlen und sich freuen, dass sich jemand für seine Techniken interessiert. Ich meine, warum geht man denn auf Ausstellungen und trifft sich mit Gleichgesinnten?

Ich bin nur neugierig ob die Passage, die auch Roland hervorgehoben hat, ein rhetorisches Mittel war, um Mig's zugängliche Art hervorzuheben oder ob es tatsächlich Modellbauer gibt, die berichten können, wie andere Modellbauer die Auskunft verweigern....?!

Viele Grüße
Sven
Hallo Sven,

leider leider gab und eventuell gibt es diese elitären Modellbauer. und ich gebe Dir absolut recht, dass eigentlich sich jeder Modellbauer geehrt fühlen sollte wenn er gefragt wird und EIGENTLICh wir Modellbauer alle an einem Strang ziehen sollten um neue Mitglieder in unserem doch eher aussterbenden Hobby zu begeistern.

Gerade in meiner Anfangszeit der 90er haben sich mir persönlich einige "hohe Tiere" des Modellbaus durch Ignoranz und Arroganz hervorgetan und innerhalb der letzten Jahre habe ich diverse andere Modellbauer kennengelernt, die genau diese Erfahrungen gemacht haben.
Sicher Einzelfälle - aber in der Regel immer Deutsche.
ich glaube wenn man erstmal selber ein wenig in der Szene bekannt ist, verhält es sich schon wieder ganz anders aber als Neuling ...
Ich habe mal erlebt wie ein recht fähiger Modellbauer der vor Jahren mal recht bekannt war (lange nix von ihm gehört) und immer tolle und große dioramen gebaut hat, jemanden "abgewatscht" hat, der etwas von ihm wissen wollte. Die besagte Modellbaugröße fragte wer der Modellbauer denn sei. Dann sagte er:"Wer? Kenn ich nicht. Das Gespräch ist hiermit beendet".
Und gibt auch genug "Größen" sie auf Ausstellungen sich bis ins Details mit allen Modellen ihrer Kollegen beschäftigen - an den anderen Tischen mit erhobener Nase vorbeischweben und sie nicht eines Blickes würdigen ...

So und in anderer Form habe ich es ein paar Mal erlebt - und mich hat das sehr geprägt.
Daher auch die unglaublich erfreuliche Überraschung mit Mig!

Also glaube mir - es gibt diese Sorte Modellbauer. Nach meiner Beobachtung in der Regel deutsch. Aber jeder hat halt andere Erfahrungen.

Grüße

Thomas

Thomas Hartwig
Panzer-Modell.de
Quote
Like
Share

Joined: November 8th, 2005, 10:50 pm

February 12th, 2012, 7:26 am #8

Hi Thomas,

das war sicherlich eine super Sache für alle, die die Reise auf sich genommen haben. So wie es durchgeführt wurde, ist es für die Teilnehmer deutlich effizienter als eine "Frontal-Vorführung". Mig ist für einen solchen interaktiven Workshop auch die Bestbesetzung, völlig unabhängig davon, dass es sich bei Licht betrachtet natürlich auch um Promotion für AK handelt.Das ist völlig legitim und in der Form für alle Beteiligten ein Gewinn.

Dass er hierbei wertschätzend auftritt und sich Zeit für die Anwesenden nimmt ist nach meinem Verständnis selbstverständlich. Deshalb ist er ja nach Delmenhorst gekommen.

Irritierend ist der Vergleich zur anonymen "Modellbau-Elite", wer oder was das auch immer sein mag. Ich habe noch keine dieser Personen getroffen, weil ich noch nie in meinem ganzen Modellbauerleben jemanden getroffen hätte, der nicht bereitwilligst seine Techniken erklärt. Im Gegenteil, der Befragte müsste sich doch geehrt fühlen und sich freuen, dass sich jemand für seine Techniken interessiert. Ich meine, warum geht man denn auf Ausstellungen und trifft sich mit Gleichgesinnten?

Ich bin nur neugierig ob die Passage, die auch Roland hervorgehoben hat, ein rhetorisches Mittel war, um Mig's zugängliche Art hervorzuheben oder ob es tatsächlich Modellbauer gibt, die berichten können, wie andere Modellbauer die Auskunft verweigern....?!

Viele Grüße
Sven
Hallo zusammen,

"gewisse Eliten" in den 80ern und 90ern, die große Dioramen gebaut haben?! Also ich weiß nicht, um wen es da gehen soll. Ich fände es fair, wenn Ihr Namen nennen würdet. Sonst bleibt der Generalverdacht gegenüber den ominösen "deutschen Modellbauprofis" (die es ja garnicht gibt, ich kenne jedenfalls keinen) bzw. den deutschen "Experten".

Ich will mich selbst nicht als "Profi" oder "Experte" einstufen, werde aber vermutlich mitunter so wahrgenommen, weil ich über Modellbau schreibe, schon mal Workshops gemacht habe, etc. Guten Gewissens kann ich sagen: Ich habe noch nie jemandem auf irgendeine Frage bezüglich des Modellbaus nicht geantwortet und habe mich immer bemüht, anderen Modellbauern freundlich und auf Augenhöhe zu begegnen. Ich kann jeden nur ermutigen, mich bei Gelegenheit anzusprechen, wenn er Fragen haben sollte.
Deshalb möchte ich auch nicht auf der nächsten Ausstellung von Leuten, die diese Diskussion hier verfolgt haben, als arroganter Idiot verdächtigt werden. Die gibt es bestimmt (wie überall), aber es gibt auch Gegenbeispiele.
Deswegen meine Bitte: solche Vorwürfe konkret und mit Namen oder garnicht.

Viele Grüße

Robert
Quote
Like
Share

Joined: April 28th, 2005, 12:00 pm

March 1st, 2012, 2:45 pm #9

Hallo Thomas,

danke für den tollen Bericht. Ich halte auch nichts von Personenkult, aber Miguel Jiminez leistet wirklich viel für den Modellbau. Es freut mich das er solche Veranstaltungen durchführt und Modelle kritisch und konstruktiv beurteilt. Schade das ich zuweit weg wohne, München - Delmenhorst ist da ja noch nahe ...mich hätte wirklich mal seine Meinung interessiert. Sicherlich ist es aber immer subjektiv wie stark ein Modell bearbeitet wird und hier und da wird ja gehörig übers Ziel geschossen.
Was mich noch interessieren würde - wie war er mit dem mittlerweilen, finde ,recht hohen Standard des "Modellbauvolkes" zufrieden? - er schreibt ja in seinem Buch, dass es mittlerweilen sehr viele tolle Modelle zu bestaunen gibt und was ja sozusagen alle erfreut. Was sind die üblichen Probleme welche er angesprochen hat? Schön das er auf Dich einen sympathischen Eindruck gemacht hat - da kaufe ich AK Produkte gleich nochmals so gerne!
Wenn ich mir die Bilder so ansehe war ja richtig Prominenz vor Ort...Thomas Anderson, Berthold Tacke.. oder täsuch ich mich da?

Ach ja und noch was!
Zitat:
"Da könnten sich einige Modellbaugrößen eine Scheibe von abschneiden, denn die meisten Modellbauer die sich einen Namen gemacht haben und sich in einen elitären Kreis erhoben haben, sind sich in der Regel viel zu schade dem "gemeinen Modellbauer" die eigenen Tricks zu verraten, geschweige denn sich im persönlichen Gespräch mit anderen Modellen und Problemen auseinanderzusetzen und helfend den Pinsel zu schwingen."

Welch wahres Wort!

Grüße Roland
Hi,

ich möchte hier nur ganz kurz meinen Senf dazutun:

Wenn ich die Kommentare von bekannten/befreundeten Modellbauern höre, dann komme ich zu dem Schluß dass genau die es sind die u.a. MIG zu STARS machen.

Ich glaube nicht, dass MIG zu jemadem sagt" Dein Modell ist schlecht weil Du es nicht so gebaut hast wie ich".

Sondern die Modellbauer selbst sagen das "Finde ich nicht gut das Modell... weil das ist nicht so gebaut wie auf der DVD oder in dem F.A.Q. .

Die sind es, die andere "auf den Thron stellen" und nicht anders herum.

Es gibt immer wieder Ausnahmemodellbauer, die die "Latte höher hängen".

Als ich vor Jahren angefangen habe, war Verlinden oder Greenland das Maß aller Dinge ...

Da wurde dunkel gejaucht und hell trockengebürstet bist die Schwarte kracht.

Das hindert mich doch nicht meine eigene Technik zu entwickeln ...

Ein Arbeitskollege fängt gerade mit dem Modellbau an und für den war die aktuelle KIT -Modellbauschule" GENAU das Richtige. Heißt aber nicht, dass man blind irgendjemandem hinterherrennt...

Ich habe eine Zeit lang bei der Restaurierung von Miltärfahrzeugen (Sherman, Locust) mitgeholfen und weiß dass es eine Höllenqual ist mit einem Pressluftnadelhammer die Farbe von einem Gussgetriebgehäuse zu kriegen. Aus der Zeit weiß ich auch, dass die Lukenränder vom ständigen Rein und Raus glänzend werden und nicht die Farbe abgerieben wird. Daher mein gespaltenes Verhältnis zu extremen "Paintchipping".

Das heißt aber doch nicht, dass ich aus den Artikeln von MIG oder anderen nichts lernen kann...

Auf die Idee bei einer Wintertarnung ein weißes Pinwashing zu machen hat mich ein Artikel in der AFV-Modeller gebracht und der war von MIG...

LG

Christian


Quote
Like
Share