Friulketten / Uschi van der Rosten

.

Das deutschsprachige Missing-lynx Forum unter der Leitung des Teams von panzer-modell (Carsten Gurk und Thomas Hartwig). Hier konnt Ihr alles rund um den Militarmodellbau und Militargeschichte diskutieren.

Friulketten / Uschi van der Rosten

Joined: November 15th, 2005, 9:12 am

March 12th, 2012, 11:32 am #1


Hallo Kameraden.

Ich habe ein Problem mit der Alterung meiner FriulKetten durch das Mittel Uschi van der Rosten:
Es klappt bei mir nicht.

Normalerweise baue ich nur Geschütze. Nun wollte ich auch mal einen Panzer bauen und Metallketten aufziehen.
Also die Ketten und die Uschi-Flasche bestellt und los gehts. Das Mittel zunächst unverdünnt und dann verdünnt mit Wasser angewendet.
Es funktionierte aber nicht. Die Ketten wollten sich nicht verfärben. Nach einer halben Stunde waren die Laufflächen eher braun als dunkel. Die Zwischenräume fast noch unverändert.

Was habe ich falsch gemacht? Ich bin dankbar für Eure Tipps.

Gruß Klaus
Quote
Like
Share

Joined: September 1st, 2005, 12:13 pm

March 12th, 2012, 1:27 pm #2

Hallo Klaus,
Deine Ausführung ist etwas ungenau...?
Du setzt die Friulkette zusammen, passt sie an und wenn die Länge für das zu bauende Modell stimmt füllst Du den Inhalt der "Uschi-Flasche" in einen flachen Behälter. Unverdünnt! Womit hast Du das Zeug eigentlich verdünnt? Und warum?

Anschließend wird die Kette eingelegt. Und zwar so dass sie vollkommen von der Flüssigkeit bedeckt ist. Nun ggf. mit einem mittleren Pinsel die Flüssigkeit besonders in die Vertiefungen der Kettenglieder einmassieren um eine gleichmäßige Verfärbung zu erreichen. Nach kurzer Zeit beginnt die Kette sich dunkel zu färben. Je länger die Kette in dem Bad liegt desto dunkler wird sie.

Wenn also die gewünschte Färbung erreicht ist nimmt man die Kette aus dem Bad und spült sie mit viel fließendem Wasser ab. Dadurch wird dann der Verfärbungsprozess gestoppt.

Fertig.

Gruß
Thomas
Last edited by thommy40 on March 12th, 2012, 1:29 pm, edited 1 time in total.
Quote
Like
Share

Joined: August 5th, 2002, 8:43 am

March 12th, 2012, 2:37 pm #3

Hallo Kameraden.

Ich habe ein Problem mit der Alterung meiner FriulKetten durch das Mittel Uschi van der Rosten:
Es klappt bei mir nicht.

Normalerweise baue ich nur Geschütze. Nun wollte ich auch mal einen Panzer bauen und Metallketten aufziehen.
Also die Ketten und die Uschi-Flasche bestellt und los gehts. Das Mittel zunächst unverdünnt und dann verdünnt mit Wasser angewendet.
Es funktionierte aber nicht. Die Ketten wollten sich nicht verfärben. Nach einer halben Stunde waren die Laufflächen eher braun als dunkel. Die Zwischenräume fast noch unverändert.

Was habe ich falsch gemacht? Ich bin dankbar für Eure Tipps.

Gruß Klaus
Hallo!

Also Thomas hat das wichtigste schon beschrieben (übrigens war in der ersten Charge der Uschi Flaschen eine Anleitung in der stand, dass das Mittel 1:1 mit Wasser verdünnt werden soll.)

Ganz wichtig vor der Behandlung mit dem Färbemittel ist, dass die Kette gesäubert und entfettet wird. Ich mache das entweder in Essig oder in ordentlich Seifenwasser.
Auch hier, wie auch dann beim Färbeprozess ist es enorm wichtig die Flüssigkeiten mit einem harten Pinsel oder einer Zahlbürste die Kette zu bearbeiten. jedes fettmolekü, jede kleinste Luftblase unterbindet den Prozess.
nach der vorbehandelnden washen, auf jeden fall nochmal mit klarem wasser abspülen.

Klappt bei mir einwandfrei.

Wenn sonst Probleme sind, nochmal genauer das Problem schildern.

grüße



Thomas Hartwig
Panzer-Modell.de
Quote
Like
Share

Joined: November 15th, 2005, 9:12 am

March 12th, 2012, 4:07 pm #4

Danke für die Hinweise. Jetzt wird mir einiges klarer.

Ich habe die Flüssigkeit zunächst wie in der Anleitung beschrieben 1:1 mit Wasser verdünnt.
Allerdings habe ich die Kette nicht gereinigt, sondern einfach nach dem Zusammenbau in die Flüssigkeit gelegt.

Kann man die Flüssigkeit öfter benutzen?

Gruß Klaus
Quote
Like
Share

Joined: September 1st, 2005, 12:13 pm

March 13th, 2012, 8:24 am #5

Hallo!

Also Thomas hat das wichtigste schon beschrieben (übrigens war in der ersten Charge der Uschi Flaschen eine Anleitung in der stand, dass das Mittel 1:1 mit Wasser verdünnt werden soll.)

Ganz wichtig vor der Behandlung mit dem Färbemittel ist, dass die Kette gesäubert und entfettet wird. Ich mache das entweder in Essig oder in ordentlich Seifenwasser.
Auch hier, wie auch dann beim Färbeprozess ist es enorm wichtig die Flüssigkeiten mit einem harten Pinsel oder einer Zahlbürste die Kette zu bearbeiten. jedes fettmolekü, jede kleinste Luftblase unterbindet den Prozess.
nach der vorbehandelnden washen, auf jeden fall nochmal mit klarem wasser abspülen.

Klappt bei mir einwandfrei.

Wenn sonst Probleme sind, nochmal genauer das Problem schildern.

grüße



Thomas Hartwig
Panzer-Modell.de
... bei meiner Uschi-Pulle stand nix von Verdünnen. Daher war ich jetzt etwas verwundert.

Zur Mehrfachnutzung der Flüssigkeit:
Ich habe sie erst einmal angewendet. Danach habe ich sie durch einen Kaffeefilter gegossen, da in der Flüssigkeit einige dunkle "Krümel" waren, und anschließend zurück in die Pulle gefüllt.
Wie häufig sie noch verwendbar ist kann ich nicht sagen, da fehlen mir die Erfahrungswerte.

Grüße
Thomas
Quote
Like
Share

Joined: September 1st, 2003, 6:02 pm

March 22nd, 2012, 10:23 am #6

Danke für die Hinweise. Jetzt wird mir einiges klarer.

Ich habe die Flüssigkeit zunächst wie in der Anleitung beschrieben 1:1 mit Wasser verdünnt.
Allerdings habe ich die Kette nicht gereinigt, sondern einfach nach dem Zusammenbau in die Flüssigkeit gelegt.

Kann man die Flüssigkeit öfter benutzen?

Gruß Klaus
Hallo Klaus,

bisher habe ich zwei paar Ketten in einem 1:1 Mix gealtert.
Wie unten beschrieben habe ich nach dem ersten Durchgang die Brühe durch einen Kaffeefilter laufen lassen um die Schwebeteile zu entfernen.
Belässt man diese in der Flüssigkeit lässt die Wirkung nach, da der Prozess bzw. die Reaktion ständig weiterläuft.
Uschi gibt an das der Mix bis zu 3x wiederverwendet werden kann.
Wichtig ist aber tatsächlich die vorhergehende Reinigung und das einmasieren, um alle Luftblasen zu entfernen.

Gruß
Gunnar

http://www.modellbaufreunde-siegen.de/index.html
Quote
Like
Share